HIV

Seit Auftreten der HIV-Infektion in Deutschland betreuen wir Patienten mit HIV und AIDS. Inzwischen sind zahlreiche Substanzen zur Behandlung der HIV-Infektion im Handel, deren Wirkungsweise einschließlich Nebenwirkungen und Wechselwirkungen Schwerpunktthemen der Margareten-Apotheke geworden sind. Wir haben alle in Deutschland verfügbaren Medikamente vorrätig oder können sie kurzfristig besorgen.

Aids ist eine chronische – ohne Behandlung lebensbedrohliche Erkrankung, die durch das Human Immunodeficiency Virus (HI-Virus, HIV) verursacht wird. Das HI-Virus zerstört bestimmte Zellen des Immunsystems, sodass die körpereigene Abwehr Viren, Bakterien und Pilze nicht mehr bekämpfen kann. Der Infizierte wird anfällig für Infektionen, die bei einem gesunden Menschen völlig unbemerkt verlaufen oder erst gar nicht auftreten. Wenn Patienten, die mit dem HI-Virus infiziert sind, an bestimmten Infektionskrankheiten erkranken, haben sie AIDS (Aquired Immuno-Deficiency Syndrome).

Das HI-Virus ist außerhalb von Körperflüssigkeiten sehr instabil.

 

HIV kann übertragen werden durch:

  • ungeschützten Geschlechtsverkehr
  • gemeinsamen Gebrauch von kontaminierten Nadeln und Spritzen
  • Nadelstichverletzungen, offene Hautwunden und Schleimhautkontakte (siehe Kapitel Postexpositionsprophylaxe)
  • Schwangerschaft, Geburt und Stillen
  • Gabe von Blut oder Blutprodukte
  • Transplantation infizierter Organe

 

HIV wird nicht übertragen durch:

  • Toilettensitze, Schwimmbecken, Wasserhähne, Duschen
  • Berühren und Umarmen von HIV-Infizierten
  • Küssen
  • Geschirr, Bettwäsche oder sonstige von HIV-Infizierten benutzte Gegenstände
  • Nahrungsmittel, die von HIV-Infizierten zubereitet wurden
  • Tröpfcheninfektion
  • Mücken oder andere Insekten
  • nichtsexuellen Sozial- und Körperkontakt
  • Schmierinfektion (fäkal-oral)